Inhalt anspringen

Gemeinde Merzenich

Innovatives CUBITY-Atelierhaus am Poolplatz

Das vor gut sieben Jahren von Studenten der TU Darmstadt entwickelte CUBITY-Fertighaus, das weltweite Anerkennung findet und als zukunftsweisendes Konzept für studentisches Wohnen der Zukunft gilt, zieht von Frankfurt nach Merzenich!

Das vor gut sieben Jahren von Studenten der TU Darmstadt entwickelte CUBITY-Fertighaus, das weltweite Anerkennung findet und als zukunftsweisendes Konzept für studentisches Wohnen der Zukunft gilt, zieht von Frankfurt nach Merzenich! Einen entsprechenden Bauantrag überreichten Thomas Schmale, Vorstandsvorsitzender der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen als Eigentümer, Bürgermeister Georg Gelhausen sowie Thomas Lüssem, Leiter des Fachbereichs Planen & Bauen der Gemeinde Merzenich, nun an Landrat Wolfgang Spelthahn vor Ort am Poolplatz, wo das Gebäude in den nächsten Jahren zum Dreh- und Angelpunkt für Transformation, Innovation und Austausch werden soll.

Das Gebäude, welches über eine Grundfläche von 16 mal 16 Metern verfügt, fungierte in den letzten Jahren als studentisches Wohnprojekt in Frankfurt. In Merzenich erhält es eine neue Bestimmung: Ein außergewöhnlicher Raum für Bildung, Lehre und Forschung. Junge Menschen sowie die Projektbeteiligten widmen sich ab 2022 an einem der Kristallisationspunkte des Strukturwandels im Rheinischen Revier den Zukunftsthemen der Stadt- und Landschaftsplanung sowie der Regionalplanentwicklung.

Nach dem „Umzug“ und der Umgestaltung des Fertighauses durch die Planungs- und Baupartner Schmale Architektur sowie der H&K Planungsgesellschaft wird aus dem ehemaligen „Wohnheim“ das CUBITY Atelierhaus mit modularem Wohnraum für 12 Studierende/Lehrende. Unterstützt und gefördert wird das Projekt vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und durch den Grundstückseigentümer RWE, so dass für die Gemeinde keinerlei Kostenaufwand entsteht.

„Hier entsteht ein zukunftsweisender Ort für Bildung, Lehre und Forschung, mit dem wir den Strukturwandel sichtbar und erlebbar machen und der die Zukunftsthemen der Stadt- und Landschaftsplanung aufgreift“, so Georg Gelhausen vor den Augen zahlreicher geladener Gäste, darunter unter anderem Dr. Alexandra Renz, Leiterin der Gruppe Raumordnung, Landesplanung, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, Boris Linden, Geschäftsführer der Neuland Hambach GmbH, Kreistagsabgeordnete und Mitglieder des Gemeinderates. Angetan von der Präsentation seitens der Stiftung versprach Landrat Wolfgang Spelthan eine schnellstmögliche Bearbeitung des Bauantrages!



Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Merzenich
  • Gemeinde Merzenich
  • Stiftung Findeisen
  • RWE Power AG

Auf dieser Website werden keine oder ausschließlich technisch notwendige Cookies verwendet. Diese sind nicht zustimmungspflichtig.

Datenschutzerklärung